fbpx

Dressurprotokoll – wie verstehe ich das?

Man unterscheidet das gemeinsame und das getrennte Richtverfahren.
Beim gemeinsamen Richtverfahren gibt es für die Prüfung zwei Richter. Diese bewerten und benoten gemeinsam jeden Reiter. Bei paarweise gerittenen Aufgaben beobachtet und bewertet zwar jeweils ein Richter einen Reiter, jedoch stimmen sich die Richter vor der Niederschrift der jeweiligen Wertnote noch kurz ab.

Die einzelnen Lektionen sind im Protokoll aufgeführt und werden entsprechend kurz vom Schreiber nach Anweisung des Richters beschrieben (positiv oder negativ). Die komplette Aufgabe wird am Ende bewertet mit einer Wertnote zwischen 0,00 und 10,0.

Beim getrennten Richtverfahren wird die Prüfung von drei Richtern gerichtet. Die Richter sitzen jeweils separat bei H / C / M und wissen somit nicht, wie viele Punkte die Kollegen geben. Die Bewertung der gezeigten Leistung erfolgt nach Punkten. Jede Lektion wird einzeln mit Punkten zwischen 0 und 10 bewertet und entsprechend im Protokoll begründet. Am Ende werden die einzelnen Punkte zusammengezählt und ergeben pro Richter eine Gesamtpunktzahl. Die Gesamtpunktzahlen der drei Richter ergeben in der Summe wieder das Endergebnis in Punkten und in Prozent.

Da die Lektionen in der Regel sehr schnell aufeinanderfolgen und die Richter ihre Begründungen zügig aussprechen, muss der Protokollschreiber sehr schnell schreiben. Leserlich sollte das Ganze natürlich auch noch sein. Je nach Richter ist das schon eine Herausforderung! Deshalb ist es unausweichlich, dass der Schreiber Abkürzungen verwendet.

Wenn man das erste Mal sein Protokoll in den Händen hält, versteht man nicht immer auf Anhieb, was man das liest. Es gibt keine „offiziellen“ Abkürzungen, aber ich möchte Euch die gängigsten davon vorstellen. Das Protokoll zeigt Euch die verbesserungswürdigen Stellen in Deiner Aufgabe und die guten oder auch nicht so guten Dinge bei den gezeigten Lektionen. Du kannst Dir die Anmerkungen aus dem Protokoll mit ins Training nehmen und die Ausführung der Lektionen verbessern. Ich habe die Liste alphabetisch sortiert und hoffe Du findest schnell das Gesuchte!

a. Zü =auf Zügel
AG = Arbeitsgalopp
AL = Anlehnung
Angal. = angaloppieren
AT = Arbeitstrab
DS = Durchsprung
EA = Einzelaufgabe
EW = Einfacher Wechsel
GA = Grußaufstellung
gg. Hd = gegen Hand
GGA = Grundgangarten
GS = Grundsitz
H = Halten
HH = Hinterhand
HW = Hinterhandwendung
KK = Kurzkehrt
LB = Längsbiegung
LT = Leichttraben
MG = Mittelgalopp
ML = Mittellinie
MP = Mittelpositur
MS = Mittelschritt
MT = Mitteltrab
MZ = Mittelzirkel
Nb = neben
OK = Oberkörper
P. = Parade
Pa = Passage
P. zu H = Parade zum Halten
R.= Reiter/in
R. Hd. = Reiterhand
RE = Rahmenerweiterung
RG = Raumgriff
RR = Rückwärtsrichten
SH = Schulterherein
SL = Schlangenlinie
ST = Stellung
St. u. B. = Stellung und Biegung
SW = Schenkelweichen
Trav = Traversale
TS = Taktstörung
ungl = ungleich
ÜG = Übergang
ü. Rü = über Rücken
ü. Zü. = über Zügel
US = Unterschenkel
V = Volte
VG = Versammelter Galopp
VH = Vorhand
VHW = Vorderhandwendung
VT = Versammelter Trab
VS = versammelter Schritt
W = Wechsel (fliegender Wechsel)
WL = Wechsellinie
ZL = Zirkellinie

X