Was kostet eigentlich ein Pferd?

0

Bevor man sich ein Pferd kauft, sollte man sich vor allen Dingen über die laufenden monatlichen Kosten im Klaren sein. Die Anschaffungskosten fallen nur einmalig an. Diese können zwar hoch sein, jedoch summieren sich die laufenden Kosten nach und nach an.

Anschaffungskosten

Hierzu zählen:

  • Kaufpreis
    Dieser ist variabel – je nach vorgesehenem Verwendungszweck des Pferdes und Qualität (Dressurveranlagung, Springveranlagung, Doppelveranlagung, Turniererfolge, ….)
  • Kosten für eine Ankaufsuntersuchung (AKU)
    Auch hier gibt es – je nach Umfang der Ankaufsuntersuchung – unterschiedliche Preise. Man kann eine kleine AKU machen oder eine große AKU.
    Prinzipiell gilt, je mehr Röntgenbilder die AKU umfasst, desto teurer.
    AKU ab ca. EUR 150 bis über EUR 1.000.
  • Kosten für einen „Berater“
    Manchmal nimmt man einen Reitlehrer oder Bereiter auf die Pferdesuche mit. Dies ist in der Regel nicht kostenlos. Dein Berater könnte in dieser Zeit auch Unterricht geben und hätte somit für jede Reitstunde seinen Verdienst. In der Zeit, wo er für Dich unterwegs ist, hat er somit einen „Verdienstausfall“ und seine Dienstleistung wird vermutlich nicht umsonst sein. Kläre dies im Vorfeld unbedingt ab.
  • Transportkosten
    Falls Du Dein Pferd nicht selbst abholst, kommen ggf. noch die Transportkosten hinzu.
  • Ggf. Auktionsgebühren
    Man kann ein Pferd auch auf einer Auktion erwerben. Hier fallen dann weitere Gebühren an.

Bei der Anschaffung musst Du vor allen Dingen Deine Ziele und Deinen derzeitigen Ausbildungsstand berücksichtigen. Kaufst Du ein Pferd für den Turniersport oder zum Freizeitreiten? Braucht das Pferd noch einen längeren Ausbildungsweg durch einen Bereiter? Je nach Alter des Pferdes, Veranlagung und Ausbildungsstand ist der Kaufpreis entsprechend hoch.

Meine Empfehlung beim Kauf eines Pferdes ist: Mache nicht zu viele Kompromisse – der Anschaffungspreis fällt einmalig an und im monatlichen Unterhalt kostet jedes Pferd gleichviel. Außerdem können die Folgekosten für ein „Schnäppchen“ hoch sein: Beritt und Ausbildung bzw. Korrektur durch einen Bereiter oder auch Tierarztkosten.

Erstausstattung des Pferdes

  • Sattel und Trense
  • Vor allen Dingen der Sattel kann sehr teuer werden. Es gibt aber auch gebrauchte oder günstige neue Sättel. Wichtig ist nur, dass er gut passt! Lass Dich hier unbedingt gut beraten!
  • Evtl. Übergangsdecke, Winterdecke
  • Halfter, Strick
  • Salzleckstein
  • Transportgamaschen
  • Gamaschen
  • Satteldecke
  • Putzzeug
  • Zubehör wie z.B. Fliegenhaube, Fliegendecke, Pflegeprodukte

Laufende Kosten

  • Monatliche Boxenmiete
    Es gibt sicherlich je nach Standort des Stalles Boxenmieten ab EUR 250 aufwärts. Allerdings ist – zumindest im Ballungsraum – eine Boxenmiete mit ca. EUR 350 bis EUR 400 für Unterbringung, Futter, Einstreu und Misten realistisch. Wenn Du eine Paddockbox möchtest oder Dienstleistungen wie täglicher Führanlagen- / Weide- / Paddockgang durch das Stallpersonal, steigen die monatlichen Kosten entsprechend.
    Senken kann man seine Kosten, indem man sich z.B. einen Stall aussucht, wo Du selbst mistest und allein für die Bewegung Deines Pferdes sorgst. Bitte erkundige Dich vor der Anschaffung eines Pferdes über die Boxenmiete in Deiner Umgebung.
  • Impfungen
    Tetanus – Pflicht / nach der Grundimmunisierung alle 1 – 3 Jahre, je nach Hersteller
    Influenza – für Turnierpferde verpflichtend / nach der Grundimmunisierung alle 6 Monate
    Herpesviren – empfehlenswert und in manchen Vereinen Pflicht / nach der Grundimmunisierung alle 6 Monate
  • Wurmkuren
    Ca. 2-4 Mal pro Jahr. Kosten ca. EUR 15 – 20 pro Stück
  • Hufschmied
    Der Beschlag bzw. das Ausschneiden ist alle 6 – 8 Wochen fällig.
    Ausschneiden der Hufe: ca. EUR 30 – 40
    Mit Hufeisen: ab ca. EUR 80 – 180 Euro je nach Ausführung und Anzahl der Eisen. Man kann ein Pferd z.B. auch nur vorne beschlagen und hinten barfuß gehen lassen. Falls Dein Pferd Einlagen und Spezialbeschläge braucht, wird es unter Umständen teurer.
  • Zahnarzt
    einmal im Jahr sollten die Zähne Deines Pferdes vom Pferde-Zahnarzt angesehen und ggf. Haken (scharfe Kanten) entfernt werden.
  • Tierhalter-Haftpflichtversicherung ca. EUR 100 jährlich
  • Es gibt auch Kombinationsangebote (Tierhalter-Haftpflicht, Reiter-Unfall, Pferdehalter-Rechtsschutz, Pferde-OP, Pferde-Krankenversicherung) für ca. EUR 25 monatlich. S. hierzu unseren separaten Beitrag „Versicherungen rund ums Pferd“
  • Reitunterricht / Beritt
    Reitunterricht in Gruppen ist günstiger als Einzelunterricht. Die Gruppenreitstunde mit dem eigenen Pferd kostet ca. EUR 10 – 15, die Einzelreitstunde ab ca. EUR 20 aufwärts. Solltest Du Hilfe bei der Ausbildung Deines Pferdes benötigen, kostet Dich dies ebenfalls mindestens EUR 20 pro Beritt.

Erstausstattung des Reiters:

  • Ich gehe davon aus, dass man sich erst dann ein Pferd kauft, wenn man bereits einige Zeit geritten ist. Deshalb ist die Erstausstattung des Reiters sicherlich bereits vorhanden, wenn man sich ein Pferd kauft. Siehe hierzu unseren separaten Beitrag „Erstausstattung für den Reiter“.

Du solltest nicht zu knapp kalkulieren. Es kann immer etwas Unvorhergesehenes passieren. Dein Pferd könnte beispielsweise in die Klinik müssen, weil es eine Kolik bekommen hat. Ein Klinikaufenthalt kann kostspielig werden. Oder das Pferd verletzt sich und wird über einen längeren Zeitraum vom Tierarzt behandelt. Lass Dir deshalb immer etwas Erspartes auf der Seite.

Share.

About Author

Leave A Reply

*

X