Wie verlade ich richtig?

0

Eine Turnierteilnahme setzt voraus, dass sich das Pferd verladen und im Anhänger transportieren lässt. Aber auch ohne Turnier sollte sich Dein Pferd verladen lassen, falls es einmal in die Tierklinik muss. Natürlich gibt es auch andere Gelegenheiten, bei denen der Transport erforderlich ist: ein auswärtiges Training, Urlaub mit dem Pferd oder der Umzug in einen neuen Stall.

Wie verlade ich richtig? So geht’s:

Der Fahrer muss vorab geprüft haben, ob das Zugfahrzeug die erforderliche Anhängelast ziehen darf. Hänge den Anhänger an das Zugfahrzeug. Über die Anhängekupplung wird der Anhänger gezogen. Bringe das Sicherungs-Bremsseil an und stecke den Stecker für die Beleuchtung ein.

Nach dem Anhängen muss die Beleuchtung überprüft werden. Hierzu stellt sich ein Helfer hinter den Anhänger und teilt dem Fahrer per Handzeichen oder Zuruf mit, ob Bremslichter, Blinker, Licht etc. funktionieren.

Dann stelle das Fahrzeug mit Anhänger am besten an eine seitliche Begrenzung (z.B. die Wand der Reithalle). Öffne die Rampe. Streue den Hänger mit Stroh oder Spänen ein (s. hierzu auch unseren Beitrag „Einstreu im Hänger) und hänge ein Heunetz in den Hänger. Stelle die Trennwand schräg, sodass das Pferd mehr Platz beim Einsteigen hat. Lass die vordere Tür ebenfalls offen, so fällt mehr Licht in den Innenraum des Hängers. Du brauchst mindestens einen Helfer. Dieser steht an der Rampe und verhindert z.B. ein seitliches Ausweichen des Pferdes. Außerdem schließt er nach dem Einladen die hintere Begrenzungsstange.

 

Wie verlade ich mein Pferd richtig? So geht’s:

Mach Deinem Pferd Transportgamaschen an die Beine. Diese schützen die Beine vor Verletzungen. Führe das Pferd an Halfter und Strick ruhig und entschlossen Richtung Hänger ohne Dich umzudrehen oder das Pferd anzuschauen. Gehe vor dem Pferd in den Hänger und schlüpfe unter der vorderen Begrenzungsstange hindurch. Danach muss ein Helfer die Trennwand wieder geradestellen und die hintere Begrenzungsstange schließen. Erst dann darfst Du das Pferd anbinden!

Pferde richtig verladen

Sollte das Pferd nicht gleich in den Hänger gehen, lasse das Pferd kurz in Ruhe vor dem Hänger stehen und schauen. Dann gehe wieder einen Schritt weiter. Sollte das Pferd nicht weitergehen wollen, kann ein Helfer die Vorderbeine des Pferdes nacheinander aufheben und vorsichtig nach vorne auf die Rampe stellen. Oft reicht das schon, damit das Pferd in den Hänger geht.

Sollte dies nicht helfen, bringe ein oder zwei Longen rechts und links am Hänger an und führe diese hinter dem Pferd herum. Durch diese leichte (!) Begrenzung wird das Pferd Richtung Hänger gebracht.

Wichtig: Ziehe das Pferd niemals gewaltsam Richtung Hänger – dies führt nicht zum Erfolg!

Pferdeanhänger mit Heunetz

Bei manchen Pferden ist es hilfreich, wenn bereits ein erfahrenes Pferd im Hänger steht. Allerdings kann dann die Trennwand nicht mehr breit gestellt werden. Entscheide je nach Pferd, welche Methode Du wählst. Zu Bedenken möchte ich aber noch geben, dass das Begleitpferd auf dem Turnier unter Umständen zum Problem wird. Wenn das Begleitpferd während Deiner Prüfung im Hänger bleibt, kann es passieren, dass die Pferde sich „zurufen“. Ich hatte das Problem selbst auch schon. Mein Pferd hat während der Dressurprüfung nur „geschrien“ – das kam bei den Richtern nicht so gut an. 

Belohne Dein Pferd, wenn es im Hänger steht.

Wichtig ist auch, dass der Fahrer entsprechend vorsichtig fährt, damit das Pferd die Fahrt positiv in Erinnerung behält.

Beachte beim Ausladen unbedingt, dass Du das Pferd erst losbindest und danach die hintere Begrenzungsstange öffnest.

Neben dem klassischen Pferdeanhänger für ein oder zwei Pferde mit Rampe gibt es auch noch einen Anhänger für 3 Pferde – ohne Rampe. Hier steigt das Pferd direkt ein – ein größerer Schritt genügt. Manchen Pferden ist diese Hängerart wesentlich sympathischer. Ein weiterer Unterschied hierbei: Die Pferde stehen schräg zur Fahrtrichtung.

Falls Du dir einen Hänger anschaffen möchtest, verlade Dein Pferd am besten in verschiedenen Hängerarten zur Probe. Entscheide danach, welchen Anhänger zu kaufst.

 

 

 

Share.

About Author

Leave A Reply

*

X